Registrieren

Ernährungstherapeut Hund, ETH

Grundlagen für Tierhalter

Moderator: Moderator

Beiträge: 3
Registriert: 03.06.2013 13:43

Ernährungstherapeut Hund, ETH

Beitragvon Woelki » 22.04.2014 16:02

Unser Lehrgang " Ernährungtherapeut Hund, ETH, erstreckt sich über 7 Monate und hat folgende Inhalte und Ziel:

Inhalte:
• Anatomie Verdauungsapparat: Grundlagen der anatomischen Strukturen des Verdauungsapparates mit seinen Anhangsorganen Leber, Galle und Bauchspeicheldrüse
• Grundlagen der Ernährungslehre: Nahrungsbestandteile wie Energie, Eiweiße, Fette, Kohlenhdraten, Mineralstoffe, Vitamine, Wasser und Ballaststoffe inclusive deren Verdauungsphysiologie, Rationenberechung in den einzelnen Lebensphasen und Aufgaben
• Futtermittelkunde: Einzelne Futtermittel, tierischer und pflanzlicher Herkunft mit deren Verdauulichkeit und Akzeptanz
• Fütterungsarten: mögliche Fütterungsmöglichkeiten unter Berücksichtigung der Durchführbarkeit von Halter und Tier
• Diätetik bei Erkrankungen: mögliche Fütterungsempfehlungen bei Erkrankungen alimentärer Art, Herz- Kreislauferkrankungen, Lebererkrankungen, Blasensteinen und weitere
• Prüfung: schriftlich und mündlich, Alternativ eine Facharbeit
• Sie erhalten umfassendes Skriptmaterial von über 200 DIN A 4 Seiten. Nach Beendigung der Weiterbildung wird dieses Skriptmaterial um ein Vielfaches angestiegen sein.
• Die Lehrinhalte sind Hersteller unabhängig.

Ziele:
• Ziel der Weiterbildung „Ernährungsberater Hund“ ist, dass die Absolventin nach bestandener Prüfung eigenständig einen Futterplan für den Hund errechnen und erstellen und den Hundehalter umfassend in der Thematik Ernährung für den Hund beraten kann.
• Die Studentin kann nach Abschluss des Lehrgangs eine Rationierung eines gesunden Hundes in den einzelnen Lebensphasen errechnen.
Hierzu lernt die Studentin die Bedürfnisse und den Bedarf des Hundes in einzelnen Lebenslagen. Der sich ändernde Bedarf eines Welpen zu einer laktierenden Hündin oder zu dem alten Hund wird aufgezeigt und in der Beratung/ Berechnung umgesetzt.
• Zudem ist sie in der Lage Rationen für Hunde mit Erkrankungen zu errechenen. Diese Erkrankungen wurden zuvor von dem Tierarzt diagnostiziert. Die Absolventin wird diese bestehende Diagnose in ihren Futterplan mit einbeziehen und entsprechend die geeigneten Futtermittel aufzeigen.
• Aufgrund der Vermittlung der Kenntnisse der einzelnen Futtermittel, dessen Bestandteile und deren Bedeutung für den Körper, kann die Absolventin nach Abschluss der Weiterbildung gezielt auf die Bedürfnisse des Hundehalters eingehen. Es handelt sich also nicht um eine Herstellerorientierte Weiterbildung, sondern die individuelle Beratung und die Umsetzbarkeit steht im Vordergrund.
Die Weiterbildung bezieht sich auf die 4 großen Fütterungsformen ( Trockenfutter, Nassfutter, Selbstgekochtes Futter und BARF), es werden jeweils die Vor-und Nachteile vermittelt. Die Absolventin wird in der Beratung auf die Möglichkeiten des Halters eingehen und nicht eine Form der Fütterung durchsetzen.
• Die Absolventin wird in der Ernährungskommunikation geschult, so dass Sie auch in brenzligen Situationen, die den Halter gegebenfalls verletzen könnten, diplomatisch reagieren kann.

Nächster Beginn: 07. Juni 2014 am Standort Düsseldorf / Duisburg

Nähere Infos und Preise / Anmeldeformular unter : www.akademie-tierheilkunde.de

Zurück zu Kurse und Seminare für Hundehalter

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast