Registrieren

Vertrieb von Hundefutter - Frage an Euch

Fragen, Anregungen, Verbesserungswünsche..

Moderator: Moderator

Beiträge: 41
Registriert: 24.08.2007 10:18
Wohnort: 58675 Hemer

Vertrieb von Hundefutter - Frage an Euch

Beitragvon Nicci » 14.04.2008 08:34

Guten Morgen :)

Ich würd gern mal hören ob der ein oder andere vielleicht auch neben der Physio noch was anderes macht?? Vielleicht vertreibt ihr ja Zubehör, Futter oder so etwas oder seid vielleicht nebendran noch Hundefrisör oder besitzt eine Hundeschule oder was auch immer...

Bei mir sieht es z.Zt. so aus, daß ich überlege ob ich den Verkauf von Hundefutter noch dazu nehme... Das ergibt sich daraus, daß ich selbst Futter der Marke ARAS füttere und davon auch absolut überzeugt bin. Mittlerweile füttern meine Eltern ihren Hund damit und meine Nachbarin und meine Freundin sind über mich auch dazu gekommen. Da ich um das Futter zu besorgen immer recht weit fahren muß habe ich dann die Bekannte bei der ich es hole mal gefragt ob ich es nicht genauso gut auch selbst verkaufen könne. Natürlich geht das. Tja, und nun würde ich das eigentlich gerne tun, natürlich auch um meinen Kundenkreis zu vergrößern und darüber vielleicht auch neue Patienten zu bekommen. Wie gesagt läuft das mit der Physio bei mir ja mehr schlecht als gut.
Ich wollt jetzt einfach nur mal hören ob jemand von Euch auch ARAS kennt oder wie gesagt ob jemand vielleicht eine ähnliche Konstellation hat und wie so eure Erfahrungen damit sind.

Danke schon mal für evtl. Antworten ;)

Gruß
Nicci
Man kann in die Tiere nichts hineinprügeln,
aber man kann manches aus ihnen herausstreicheln

Benutzeravatar
Beiträge: 13
Registriert: 31.03.2008 08:16
Wohnort: Kammlach/Unterallgäu

Beitragvon Julia Feist » 14.04.2008 14:25

Ich denke, dass das im Prinzip keine schlechte Idee ist, nebenbei Hundefutterzu verkaufen. Aber ich tue es nicht, da ich viel Wert darauf lege mit Tierärzten zusammen zu arbeiten und ich mich nicht in Konkurrenz zu ihnen stellen will (die meisten Tierärzte verkaufen ja eben auch Futter).

Außerdem will ich nicht, dass meine Patienten meinen, sie müssten mir das Futter abkaufen. Ich habe nur ein paar Leckereien zum Verkauf da. Auf Anfrage und Wunsch nehme ich Bestellungen entgegen und verkaufe dann auch. (Aber auf Lager habe ich aus angegeben Gründen nix und Werbung mache ich auch nicht dafür).

Sonst habe ich zum Verkauf einige Dinge, die meine Therapie ergänzen sollen, wie Hundespiele, vernünftige Geschirre und Kirschkernkissen & Co.

Tierphysiotherapeut/in
Benutzeravatar
Beiträge: 314
Registriert: 09.06.2005 08:34
Wohnort: Uthlede

Beitragvon Corinna » 14.04.2008 14:56

Bei mir gibt es außer die Physio nix. Natürlich bekommen meine Patienten-Besitzer eine vernünftige Beratung über Futter und Zubehör. Ich nenne ihnen dann Adressen bei denen sie das gewünschte erwerben können. Die Futterberatung beinhaltet die Inhaltsstoffe. Nur auf Nachfrage würde ich ein Futter empfehlen welches ich auch füttern würde. Für welches sie sich dann im Endeffekt entscheiden soll ihre Entscheidung bleiben.

Meine Hunde fressen kein ARAS und ich bin auch nicht überzeugt davon.
Liebe Grüße
Corinna
www.hundetherapie-daluz.de

Beiträge: 325
Registriert: 03.10.2006 15:52

Beitragvon Katrin » 15.04.2008 15:53

Bestimmte Futtermittel zu empfehlen ist immer ein heikles Thema - ich kenne mehr als genug Leute die sich sogar sträuben das auf spezielle Krankheiten ausgelegte Diätfutter beim Tierarzt zu kaufen, weil sie der Meinung sind das diene nur der Geldschneiderei.

Effektiver und mit der Physio im Einklang ist eine allgemeine Beratung in Bezug auf Gewichtsreduktion bzw. erhöhter Energiezufuhr.

Beiträge: 41
Registriert: 24.08.2007 10:18
Wohnort: 58675 Hemer

Beitragvon Nicci » 16.04.2008 21:43

Corinna hat geschrieben:Meine Hunde fressen kein ARAS und ich bin auch nicht überzeugt davon.


Aha... Darf ich fragen warum? Ich habe diese Frage ob jemand ARAS kennt ganz bewußt mal hier reingesetzt, da ich auch der Meinung bin wie Katrin, das das mit den Futterempfehlungen wirklich ein heikles Thema ist. Also wenn man mal anfängt sich damit näher zu befassen bzw. als Otto-Normalverbraucher einfach mal anfängt einiges zu hinterfragen merkt man ganz schnell das man da in son richtigen "Futter-Dschungel" gerät und irgendwann überhaupt nicht mehr weiß was denn nun gut oder schlecht ist - denn natürlich sind lt. Hersteller jedem das seine auch das Beste.... Ich habe halt auch schon in meinen vielen Jahren mit Hunden einiges ausprobiert und mein jetziger Hund kommt mit ARAS super klar und ist erst seitdem rundum fit. Vorher hatte er immermal dünnen Stuhl oder gar Durchfall, stumpfes Fell und spröde Krallen. Seit wir ARAS füttern geht es ihm super und er hat tolles glänzendes, seidiges Fell bekommen.
Leider kenne ich sonst außer in meinem persönlichen Umfeld niemanden der ARAS füttert. Also hat man ja auch keine Austauschmöglichkeiten. Würd mich aber eben halt mal interessieren was andere da so für Erfahrungen gemacht haben.....

Gruß
Nicci
Man kann in die Tiere nichts hineinprügeln,
aber man kann manches aus ihnen herausstreicheln

Tierphysiotherapeut/in
Benutzeravatar
Beiträge: 314
Registriert: 09.06.2005 08:34
Wohnort: Uthlede

Beitragvon Corinna » 16.04.2008 22:44

Naja, das mit dem Futter ist halt wirklich so eine Sache. Es kommt eigentlich auf die Inhaltsstoffe an. Empfindliche Hunde vertagen vieles nicht und viele Futtersorten beinhalten Dinge, die eigentlich nicht in den Hund gehören. Ganz besonders dann nicht, wenn schon diverse Erkrankungen bestehen. Alles klar? ?)

ARAS hat meiner Meinung nach nicht die Inhaltsstoffe, die ich meinen Hunden füttern würde bzw. meinen Patienten empfehlen würde.

Nichtsdestotrotz können deine Hunde mit ARAS besser aussehen als mit so manch anderem nicht so tollem Futter, da dieses dann doch wieder besser ist als jenes.
Liebe Grüße
Corinna
www.hundetherapie-daluz.de

Tierphysiotherapeut/in
Beiträge: 63
Registriert: 06.07.2005 12:46
Wohnort: München

Beitragvon Ulrike Harzer » 19.04.2008 19:44

Kleine Frage: wie macht ihr das mit der Buchführung?

Wenn Futter oder andere Artikel verkauft werden, ist da dann nicht Gewerbesteuer fällig? Oder ist das in den Bundesländern verschieden?

Meine "Nur" Physio-Praxis rechne ich steuerlich nur Umsatzsteuer ab. Ich habe da keine Lust auf Finanzamt Streß. Wie macht ihr das???

Liebe Grüße
Ulrike

Chef
Benutzeravatar
Beiträge: 549
Registriert: 19.04.2005 13:10
Wohnort: Oberhausen an der Nahe

Beitragvon Hans Müller » 19.04.2008 23:43

Gewerbesteuer ist ja nur ab einem gewissen Betrag fällig

Tierphysiotherapeut/in
Beiträge: 63
Registriert: 06.07.2005 12:46
Wohnort: München

Beitragvon Ulrike Harzer » 20.04.2008 12:48

Ja schon, aber wo liegt der und wenn er erreicht wird, heißt es nachversteuern. Irgendwann möchte "Physio" nicht nur aus Idealismus arbeiten, oder?

Gruß
Ulrike

Chef
Benutzeravatar
Beiträge: 549
Registriert: 19.04.2005 13:10
Wohnort: Oberhausen an der Nahe

Beitragvon Hans Müller » 20.04.2008 13:23

Naja als "nur" Physio biste ja freiberuflich tätig und zahlst sowieso keine Gewerbesteuer, wenn Du Kram verkaufst und folglich nicht mehr freiberuflich arbeitest ist Gewerbesteuer ab einem Betrag von irgendwas mit 17tausend fällig, so mein gefährliches Halbwissen. Vielleicht bringt uns aber auch dieser Link weiter…

Tierphysiotherapeut/in
Beiträge: 63
Registriert: 06.07.2005 12:46
Wohnort: München

Beitragvon Ulrike Harzer » 20.04.2008 14:01

Danke für den Tip.

Schönen Sonntag
Ulrike

Zurück zu Feedback

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast